Ich hab eine neue Sorte! Und jetzt?

Wenn Sie in Ihrem Unternehmen eine neue Sorte oder eine Mutation einer bestehenden Pflanze finden, oder wenn Sie Kreuzen um eine neue Sorte zu entwickeln, dann müssen Sie einige Schritte unternehmen um ein Patent zu bekommen.

Als erstes vermehren Sie zuerst selbst einige Jahre Ihre neue Pflanze um zu beobachten, was für Eigenschaften die neuen Pflanze hat, und um so etwas Erfahrung mit die Pflanze zu machen. Nachdem Sie die Pflanze selbst gut genug für den Markt finden ist die Zeit da dass Sie einige Sachen regeln.

Was mache ich mit meinem neuen Pflanze?

Wenn Sie von der Qualität Ihres neuen Produktes überzeugt sind, dann wenden Sie sich an van Vliet New Plants. Wie kein anderer wissen wir, ob Ihre neue Pflanze genügend Potenzial hat um weiter zu testen und um Sortenschutz zu beantragen.

Der erste Schritt ist dann auch oft der Abschluss eines Testvertages, nach dem wir einige Pflanzen bei spezialisierten Produzenten aus unserem umfangreichen Netzwerk unterbringen. Sie werden für einen bestimmten Zeitraum (in der Regel 2 Jahre) die Pflanze auf Ihre Qualitäten beurteilen. Diese Probezeit ist kostenlos wobei van Vliet New Plants die Möglichkeit hat, die Pflanze anschließend zu verwalten.

Als Züchter haben Sie genug zu tun, und mit unseren spezialisierten Marktkenntnissen und mit der Wahl der richtigen Züchter sind Sie sicher dass Ihr neue Pflanze unter den besten Bedingungen getestet wird.

Was passiert nach der Testphase?

Wenn die Pflanze die Testphase bestanden hat, kann das Sortenschutz angefragt werden. Dies kann für ein Land, einen Kontinenten (z.B. Europa) oder für die ganze Welt geschehen. Van Vliet New Plants berät Sie dabei gerne. Für den Antrag fallen je nach Lizenzbereich unterschiedliche Gebühren an.

Die offizielle Anfrage wird bei dem Community Plant Variety Office (CPVO) in Frankreich beantragt. Unmittelbar nach der Einreichung wird ein Aktenzeichen angelegt. Diese Nummer kann auf den ersten Etiketten für den Verkauf verwendet werden.

Was macht das CPVO mit meiner Anmeldung?

In Europa durchlaufen alle angemeldeten Pflanzen eine Untersuchungsphase von einem Jahr. In der Praxis ist meistens ein zweites Untersuchungsjahr nötig ist um zu eine endgültige Entscheidung  zu kommen. Für beide Jahren sind Gebühren fällig.

Für den CVPO Studie werden 10 bis 15 Exemplare der neuen Pflanze benötigt, die innerhalb von einem Jahr die neue Eigenschaften der Pflanze zeigen müssen. Gewöhnlich arbeitet man daher mit zweijahrigen Containerpflanzen.

Das CPVO untersucht die Eigenschaften der neuen Pflanze und vergleicht diese mit ähnlicher Arten.

Wenn der Test erfolgreich abgeschlossen ist, wird der Sortenschutz erteilt und die offizielle Patennummer ausgegeben.

Was kostet das ganze Sortenschützantrag?

Für einen vollständiger Antrag sind Kosten fällig. Daher ist es wichtig, dass die neue Pflanze auch wirklich innovativ ist. Falls Ihre Pflanze nicht genug Potential verspricht werden wir ihnen von einem Sortenschutz abraten da sich die Kosten sonst nicht zurückzahlen. Andererseits ist Ihr neue Pflanze in guten Händen, und somit haben Sie unseres weltweites Netzwerk von Produzenten hinter sich, damit Sie Ihre Investition schnell zurückverdient haben.

Die erste Antrag umfasst zwei Untersuchungsjahre beim CVPO und kostet ungefähr €3.500. Wenn der Sortenschütz gewährt ist zahlen Sie jedes Jahr die Erhaltungsskosten von ca. €300.
Wir rechnen Ihn gerne vor wie sie die Kosten in kürzester Zeit zurückverdient haben. Bitte nehmen Sie kontakt mit uns auf.

 


site by: www.designontwerp.nl

We use cookies to give you the best possible online experience. Find out more.